Bike for Beaver!

Mountainbiken und Naturschutz werden oft als Gegensätze empfunden. Dass dies nicht der Fall sein muss, beweist unter anderem das Plausch-Sponsorenrennen anlässlich des Finals des Swisspower-Cups. Ein Teil des Erlöses von gesamthaft 8000 Franken geht an HALLO BIBER! zur Renaturierung der Birs.

Anfangs September traf sich im Schänzli in Muttenz die Weltelite der Biker. Der Finallauf des Swisspower-Cup war zugleich die Hauptprobe für die Weltmeisterschaften und entsprechend prominent besetzt. Aber nicht nur Spitzensportler stiegen an diesem herrlichen Wochenende in den Sattel. Am traditionellen Plauschrennen, dessen Erlös einem wohltätigen Zweck zukommt, begaben sich 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwischen 5 und 60 Jahren auf die Spuren der Cracks.

Strampeln für die Birs
Teils verkleidet, teils ehrgeizig, aber in bester Laune wurde der Rundkurs beim Reitstadion mit engen Kurven, Abfahrten und Sprüngen mehrere Male durchfahren. Dabei floss mit jeder gefahrenen Runde ein Sponsorenbetrag ins Kässeli. Nach 20 Minuten waren alle ausgepumpt, aber die Kasse mit rund 8000 Franken platschvoll. Mitten im strampelnden Feld konnte man auch prominente Gesichter ausmachen: FDP-Nationalratskandidat Paul Kurrus war genauso dabei wie der Arlesheimer Gemeindepräsident und Nationalratskandidat der Grünen, Kalle Zeller. – Letzterer allerdings rennend ohne Velo: er begleitete seinen 5 Jahre alten Sohn auf der anspruchsvollen Fahrt rund ums Schänzli.

Revitalisierung der Birs für Mensch und Natur
Das Geld geht zu gleichen Teilen an ein Trinkwasserprojekt in Mali und an HALLO BIBER! für die Birsrevitalisierung. Ein wichtiges Projekt ist dabei just die Revitalisierung des Geländes, auf welchem das Sponsorenrennen durchgeführt wurde. Dabei soll jedoch nicht nur der Birs mehr Raum zugestanden werden. Das Gelände soll auch ganz bewusst der Bevölkerung zur Naherholung offen gehalten werden. Damit wird einmal mehr aufgezeigt, dass Erholung und Sport keinen Gegensatz zum Naturschutz bilden müssen.

Breite Unterstützung
Unsere 10-Jahresaktion zur Rückkehr des Bibers in die Region Basel steht im siebten Jahr. Neben dem Pro Natura Zentralverband unterstützen zahlreiche Stiftungen und Gemeinden HALLO BIBER!. Grosszügige Beiträge leisten auch die Lotteriefonds der Kantone Baselland, Baselstadt und Solothurn. Hauptsponsor ist seit drei Jahren die Elektra Baselland. Für die Erreichung der ehrgeizigen Ziele ist HALLO BIBER! jedoch weiterhin auch dringend auf die Unterstützung der zahlreichen BiberfreundInnen angewiesen. Diese erhalten zwei Mal jährlich den Newsletter mit aktuellen Information zur Aktion. Kleine oder grössere Spenden auf das Postkonto 40-709287-6 sind willkommen.