Hol Dir den Biber in Dein Zimmer
Bastelarbeit der 4. Primarklasse Seltisberg, Juni 2004

Die wenigsten Leute in unserer Region haben je einen Biber gesehen. Deshalb erstaunt es nicht, dass völlig falsche Vorstellungen von Grösse und Gewicht eines Bibers kursieren. Unser grösster einheimischer Nager wird bis 1,4 m lang (mit Kelle) und bis zu 30 kg schwer! Das ist schwerer als ein ausgewachsenes Reh! Übrigens: Wie schwer bist Du? Bist Du leichter oder schwerer als ein Biber?

Möchtest Du mit den Händen begreifen wie gross ein Biber und wie sein Körper zusammengesetzt ist? Mit dieser Bastelarbeit holst Du den Biber in Dein Zimmer.

So gehst Du vor:
Erster Schritt:

Überlege Dir die typischen äusseren Merkmale eines Bibers. Nämlich:
2 Paare grosse Schneidezähne, flache, breite Kelle, Hinterfüsse mit Schwimmhäuten, kleine Vorderfüsse mit je 5 Zehen und Krallen, Doppelkralle am zweiten Zeh des Hinterfusses, sehr dichtes Fell, lange Schnauzhaare.

Zweiter Schritt - einen Biber "bauen":
Bauanleitung:

  • Grundform aus zerknüllten Zeitungen herstellen, mit Malerklebeband oder Draht in ihrer Form halten; Grössenangaben beachten!
  • Form mit mehreren Lagen Zeitungsstreifen überkleistern und ca. 4 Tage trocknen lassen.
  • Aus Karton Details (Ohren, Nase, Füsse, Kelle) schneiden an der Grundform befestigen und alles mit weiteren Lagen überkleistern.
  • Trocknen lassen, anmalen, trocknen lassen, Zähne (Plastik, oranges Kabel, aus hellem Holz schnitzen, etc.) und Schnauzhaare befestigen.

Das Ergebnis:
Im Juni 2004 verwandelte sich das Schulzimmer der 4. Klasse der Primarschule Seltisberg (BL) in eine schöne Auenlandschaft mit herrlichen, gekleisterten Bibern, einem Biberbau und vielen saftigen Weidenzweigen.