Kraftwerk Augst-Wyhlen:
Vor Jahren war kein Durchkommen...

Das Kraftwerk Augst-Wyhlen (und die direkt oberhalb in den Rhein mündende Ergolz) ist sozusagen der Ausgangspunkt der Aktion HALLO BIBER!. 1996 wurde ein Biber aus dem Rechen des Kraftwerks Augst-Wyhlen befreit - Vorbote jener Tiere, die sich vom Osten her den Aargauer Hochrhein hinab ausbreiten. Doch hier, exakt an der Grenze zum Kanton BL, war Schluss mit der Ausbreitung: Das Flußkraftwerk stellte momentan für Biber eine unüberwindbare Barriere dar. Doch dann wurde die Barriere geöffnet:

Heute: Barriere geöffnet!

Die Kraftwerk Augst AG baute den Fischpass des gleichnamigen Kraftwerks um und nahm ihn nach langer Pause wieder in Betrieb. Für Biber wurde zusätzlich über den Fischbecken ein Holzsteg eingebaut, der es den Nagern ermöglicht, auf diesem Weg das Kraftwerk auf der Schweizer Seite zu umgehen; nach dem Bau der Biberrampe in der Schiffsschleuse besteht nun für Biber eine zweite Durchgangsmöglichkeit. Umgehungshilfen auf der deutschen Seite des Kraftwerks sind auch realisiert.

Biber: Baumeister mit Kelle (PdF 1,0 MB)