HALLO BIBER! sucht Sponsoren

HALLO BIBER! sucht eine enge Partnerschaft mit Ihnen als Sponsor.
Ihre Unterstützung stellen wir uns zweckgebunden vor.
Zum Sponsoring speziell geeignet sind:

  • Unterstützung der Landkäufe und Renaturierungsprojekte am Fluss:
    Sie bringen sich über die Medien an die ganze Öffentlichkeit der Region.

  • Unterstützung unseres neuen Newsletters:
    Sie erscheinen fortan zweimal jährlich bei unseren 5000 Adressaten.

  • Unterstützung des Internetauftrittes:
    Sie können sich einem breiten Publikum präsentieren.

  • Gemeinsame Promotion von unseren geplanten Buchprojekten, Biber-Artikeln, etc.


INTERESSE?
Bitte kontaktieren Sie


Elektra Baselland (EBL) Hauptsponsor von HALLO BIBER! 2005-2007,
Projektunterstützung 2008

Die Elektra Baselland (EBL) versorgt 100'000 Menschen mit Energie und seit einigen Jahren auch mit Dienstleistungen der Telekommunikation. Die EBL ist sich der Wichtigkeit der Energie bewusst und setzt sich als oberstes Ziel, diese zeitgemäss, ressourcenschonend und vor allem umweltverträglich anzubieten. Eine der umweltfreundlichsten Arten Strom zu produzieren ist die Wasserkraft. Und eine der einfachsten Möglichkeiten, etwas für die Umwelt zu tun, ist Rheinstrom. Strom mit diesem Namen kommt aus der Region und wird zu 100% in den Wasserkraftwerken in Augst und Birsfelden gewonnen.

Renaturierung dank Rheinstrom
Mit Rheinstrom können wichtige Beiträge zum Schutz unsere Umwelt geleistet werden – denn mit jeder Kilowattstunde Rheinstrom, die bei der EBL gekauft werden, realisiert die EBL Projekte zur umweltverträglichen Energiegewinnung und Renaturierung in der Region.

So werden rund CHF 25'000. - pro Jahr aus dem Ökofond der Elektra Baselland zur Finanzierung von „HALLO BIBER!“ investiert. Weitere CHF 25'000. - pro Jahr werden direkt von der Elektra Baselland gesponsert.

Die EBL erhofft sich mit ihrem Beitrag am Projekt Biber mithelfen zu können, dass eine erfolgreiche Rückkehr der Biber in der Region gewährleistet ist und dass ein selbstständig überlebensfähiger Biber-Bestand an Ergolz, Rhein, Birs und Lützel wieder Fuss fassen kann. Der Biber soll auch in der Region bekannt gemacht werden und bei der Bevölkerung Interesse wecken.

Schon jetzt heisst die EBL die Biber herzlich Willkommen im Baselbiet!